Organische Weinherstellung


Natuerliche, sanfte Weinherstellung erscheint einfach und traditionell, da haeufig angenommen wird, der Most werde sich selbst ueberlassen, um zu Wein zu werden. Bei genauerem Zusehen wird jedoch deutlich, daß er staendig ueberwacht und unter Anwendung von sanfter Technologie bearbeitet wird.

Diese Technologie gestattet es, den Traubensaft nur in sehr begrenztem Mass chemisch zu bearbeiten und vor allem die Benutzung von Schwefelstoffen zu minimieren. Unser Hauptziel ist es, waehrend aller Stadien, von der Weinlese ueber das Keltern bis hin zur Abfuellung die Oxydation und Verschmutzung des empfindlichen Produkts zu verhindern. Das bedeutet beharrliche Arbeit und staendige Ueberwachung, ein Hauptmerkmal der "handgemachten" lebendigen Weine kleiner Produzenten, die von der standardisierten Routine der Massenproduktion abweichen.

Unsere Erfahrung zeigt, dass Schwefelstoffe den natuerlichen Geschmack hochwertigen Weins verdecken, unterdruecken und haeufig ganz beseitigen. So beschraenken wir ihre Anwendung, sowohl um den Geschmack und das feine Aroma des Weins voll zur Geltung zu bringen, als auch um negative Einwirkungen auf die Gesundheit zu vermeiden.

Um den vollen Geschmack zu erhalten, filtern wir den Wein nur sehr beschraenkt, damit keine geschmacklichen Substanzen verloren gehen oder Fremdstoffe eindringen. Aus diesem Grund ist der Bodensatz, der im Lauf der Zeit in der Flasche auftritt, eine natuerliche Begleiterscheinung des organischen Weins. Moegliche, geringe Farbveraenderungen sind auf die Einwirkung des Lichts zurueckzufuehren, das die natuerlichen Farbschattierungen der Traube allmaehlich veraendert.


Top